Schnell leveln in World of Warcraft

In World of Warcraft gibt es diverse Möglichkeiten Erfahrungspunkte zu verdienen und und man könnte fast sagen, dass mit jeder neuen Erweiterung weitere neue Varianten geschaffen werden. Ist der Spieler daran interessiert, seinen Charakter möglichst schnell zu leveln, sollte er sich sein Vorgehen genau überlegen. In diesem Beitrag möchte ich WoW-Anfängern erzählen, welche Methoden existieren, um seinen Charakter ans  Ziel zu bringen – nämlich die Maximalstufe!

Schnell leveln in WoW

Erkunden von Gebieten

Mit dem Erkunden von Gebieten erhält man in World of Warcraft Erfahrungspunkte. Allerdings ist es nur sehr wenig und sehr zeitaufwändig, sodass ich keinen Grund sehe, dies ausschließlich zu betreiben. Erst recht, wenn man Wert auf schnelles Leveln legt. Diese Möglichkeit scheidet also direkt aus.

XP durch Sammelberufe

Seit Cataclysm bekommen Spieler durch das Sammeln von Kräutern oder den Abbau von Erzen XP-Punkte. Jedoch ist es gemessen an der Zeit, die man benötigt, um abzumounten, ein Erz zu abzubauen, wieder aufzumounten und nach einem neuen Vorkommen zu suchen, eher nicht so sinnvoll. Hinzu kommt, dass auf Realms mit höherer Population die Vorkommen aktiver befarmt werden könnten, sodass diese Variante noch zeitraubender wird. Allerdings, solltet ihr auf dem normalen Weg z.B. zu eurem Quest-Ziel auf keinen Fall eure Farm-Berufe wie Kräuterkunde oder Bergbau vernachlässigen, denn damit lässt es sich unter Umständen noch viel Gold farmen.

Erfahrungspunkte durch Schätze

Seit World of Warcraft Mists of Pandaria gibt es in den neueren Questgebieten Schätze, die überall auf der Karte verteilt sind und zum Teil auch schwierig zu erreichen sind. Die Schätze bestehen mal aus blauen oder gar epischen Gegenständen, mal aber auch einfach aus grauem Schrott, der direkt beim Händler verkauft werden kann. Das Finden und vor allem das Aufmachen solcher Schatztruhen bringt jedoch ordentlich Erfahrungspunkte. Jedoch ist es eher nicht ratsam, zu versuchen, allein durch solche Schatzkisten zu leveln. Einfach beim normalen Questen die Augen offen halten und alles an Schatztruhen mitnehmen, was man findet. Wesentlich leichter sind die Orte, an denen die Schätze versteckt sind, mit einem entsprechenden Addon zu finden (einfach bei Curse nach „Treasure“ schauen).

PvP-Schlachtfelder

Auch durch PvP-Schlachtfelder erhält man Erfahrungspunkte, jedoch hauptsächlich im Falle eines Sieges. Wenn also überhaupt, könnte es sich höchstens in einer 5er Gruppe lohnen, da man so eine höhere Chance hat, zu gewinnen. Allerdings dauert eine Runde auf einem Schlachtfeld in der Regel mind. 10-15 Minuten, sodass man in dieser Zeit dann doch mehr Erfahrungspunkte durch andere Aktivitäten erreichen kann.

Das Abfarmen von Instanzen

Viele WoW-Spieler würden sagen, dass das Farmen von Instanzen der schnellste Weg ist, seinen Charakter auf das Max-Level zu bringen. Meiner Meinung nach lohnen sich Instanzen insbesondere dann, wenn man darin noch offene Quests hat. In diesem Fall könnte man mindestens einmal durchrennen und so die Erfahrungspunkte für das Töten der Monster und Bosse, aber auch die Quest-XP mitnehmen.

 Questen

Questen außerhalb von Instanzen scheint tatsächlich der schnellste Weg beim Leveln zu sein, da ihr so die meiste XP pro Stunde bekommt. Insbesondere dann, wenn ihr bereits mehrere Chars auf die Maximal-Stufe gebracht habt. Dann nämlich hat man schon verschiedene Möglichkeiten im Hinterkopf, mehrere Quests in einem Gebiet parallel oder sogar gleichzeitig zu machen und kennt diese auswendig. Allerdings kann es auch mal vorkommen, dass man bei einer Quest hängen bleibt oder das man von Spielern der gegnerischen Fraktion gegankt wird (PvP-Server).

EP durch Erbstücke

Ganz gleich, welche Methode ihr zum Leveln bevorzugt, wenn ihr einen Twink (also einen Zweit- oder Dritt-Charakter) hochziehen wollt, solltet ihr immer sog. Erbstücke besitzen und auch tragen. Mittlerweile gibt es so viele Erbstücke, dass man sich durch die XP-Boni dieser praktisch die Hälfte der eigentlich benötigten Zeit sparen kann.

 Mitgliedschaft in einer Gilde

Auch die Mitgliedschaft in einer Gilde bringt euch verschiedene Boni, wie z.B. auch bis zu 10% mehr Erfahrung durch das Töten von Monstern oder Abschließen von Quests usw. Dies hängt vom Level der Gilde ab, sodass ihr mindestens eine Gilde der Stufe 2 wählen solltet. Mittlerweile gibt es aber praktisch auf jedem Realm sog. Levelgilden, die euch sofort einladen, sobald ihr euren neu erstellten Charakter einloggt. Beitreten kann sich also lohnen!

Legion Kampfgefährten bzw. Champions

Seit World of Warcraft: Legion ist es auch möglich, sich in seiner Ordenshalle einen Champion als Kampfgefährten zu aktivieren. Dieser Anhänger unterstützt euch beim Questen, sodass es durchaus schneller und sicherer gehen kann. Darüber hinaus levelt ihr ihn damit, was seine Ausrüstungsslots freischaltet.

 Persönliche Meinung

Da ich persönlich immer für  Abwechslung im Spiel bin, halte ich ehrlich gesagt wenig von stundenlangem Questen oder stupidem Grinden in Instanzen. Um mit Spaß und Abwechslung, aber vor allem auch schnell zu leveln, bevorzuge ich einen Mix aus allen oben genannten Arten. Ich nehme in meinem Levelgebiet alle Quest, die ich finden kann, und  fange an zu questen. Wenn ich davon gelangweilt bin, melde ich mich für eine Instanz an und versuche natürlich auch dort alle Quests abzuarbeiten. Wenn ich keine Lust auf Instanzen mehr habe, melde ich mich auch mal für ein BG an, das ich hoffentlich gewinne  … und wenn ich zufällig Berufe wie Kräuterkunde und/ oder Bergbau habe, nehme ich auch alles mit, was geht. Und erkunden von Gebieten, Schätze einsammeln und Rar-Mobs töten, geht beim Questen eh automatisch!

 

Das könnte auch interessant sein...