Neuer Beruf mit Cataclysm – Archäologie

Mit World of Warcraft Cataclysm wird erstmals der Sekundärberuf Archäologie erlernbar sein. Ein Archäologe kann mit Hilfe seiner Ausrüstung für seine Grabungen relevante Gebiete ausfindig machen und besondere Artefakte und möglicherweise sogar Reittiere finden.

Allianzspieler können den neuen Beruf bei Harrison Jones in Sturmwind und Spieler der Horde bei Belloc Brightblade in Orgrimmar erlernen. Noch scheint es die Archäologie-Lehrer nicht zu geben (zumindest den in Orgrimmar). Im Berufefenster ist Archäologie allerdings seit 4.0.1 bereits integriert.

WoW Berufe-Fenster

Funktionsweise von Archäologie

Macht man die Weltkarte auf, findet man über bestimmten Gebieten ein kleines Spaten-Symbol. Das bedeutet, in diesen Ländern können Grabungen vorgenommen werden. Die jeweiligen Gebiete sind sogar rot markiert, so dass man nicht lange suchen braucht. Für Ausgrabungen interessante Länder kann es in der alten Welt, in der Scherbenwelt und auch in Nordend geben. Die Markierungen hierfür werden immer wieder neu generiert.

Sobald man in einem markierten Gebiet angekommen ist, klickt man das Archäologie-Symbol an und stellt damit ein Teleskop mit einer Lampe auf. Die Geräte zeigen an, in welcher Richtung und wie weit das nächste Artefakt begraben sein könnte.

Die gefundenen Artefakte kommen direkt ins Archäologie-Fenster (nicht ins Inventar) und können da zusammengesetzt werden, sobald es etwa 20-30 von einer Sorte sind. So wird man witzige Items, Schatzkarten oder auch Mounts erhalten.

Das könnte auch interessant sein...