Waffen-Krieger Talente für PvP [LEGION 7.0.3]

Mit dem World of Warcraft Patch 7.0 wurde insgesamt eine Menge Änderungen implementiert. So wurde auch unser geliebter Waffen-Krieger nicht davon verschont. Viele Fähigkeiten wurden vorerst komplett entfernt und viele Talente wurden überarbeitet. Dabei herausgekommen ist jedoch eine Krieger-Variante, mit der man auch im PvP eine Menge Spaß haben kann.   
Einige der neuen Waffen-Talente sind für PVP Krieger Geschmackssache, andere richten sich eher nach dem Einsatzgebiet. Will man hauptsächlich Arena oder Rated BG spielen oder einfach nur Random BGs unsicher machen? Schaut man sich jedoch die Top-Teams in der 3v3-Arena Ladder an, sind sich die Krieger einig, dass an der Arms-Skillung kein Weg vorbei führt.  Ich spiele derzeit nur zufällige Schlachtfelder und habe mich deshalb für folgende Talente entschieden.

Waffen-Krieger Talente für PvP mit dem LEGION Patch 7.0.3

Gleich im ersten Tier haben wir mit Überwältigen eine im PVP sehr wichtige Fähigkeit, da diese nur 10 Wut kostet, eine Menge Schaden verursacht und weder pariert, noch geblockt werden kann. Meine Empfehlung ist, Überwältigen auf jeden Fall mitzuskillen.

In der zweiten Zeile hat der Arms Warrior die Qual der Wahl, da hier alle drei Fähigkeiten ihre Vorteile haben. Schockwelle ist ein wichtiger Massen-Stun, der alle in seinem Wirkkegel betäubt, und eine Abklingzeit von 40 Sekunden hat. Der Krieger muss sich hierfür jedoch fast direkt an seinem Ziel befinden. Sturmblitz ist zwar „nur“ ein Single-Target-CC, hat jedoch den Vorteil, dass man z.B. den gegnerischen Heiler auf Distanz stunnen kann (insbesondere nützlich in der Arena). Zudem hat Sturmblitz eine geringere Abklingzeit von 30 Sekunden. Das dritte Talent ist „Doppelt hält besser“ und ermöglicht bis zu zwei Aufladungen von Sturmangriff. Damit haben es Magier, Jäger, Todesritter, Healmonks und Druiden es deutlich schwerer, den Krieger zu kiten. Ihr solltet alle drei Talente ausprobieren und herausfinden, welches am besten zu eurem Spielstil und euren Präferenzen passt.

In Tier drei sind meiner Meinung nur zwei der drei Talente sinnvoll für PvP, zum einen Verwunden, zum anderen Avatar. Verwunden ist interessant, weil es ein Dot ist, der nicht despellt werden kann und Stealth-Klassen wie Schurken und Druiden davon abhält in einem geeigneten Moment während des Kampfes in Verstohlenheit zu gehen und den Krieger erneut anzugreifen. Avatar dagegen ist in meinen Augen ein wichtiger Damage-Boost (+20 % Schaden für 20 Sekunden) und gehört in jedes
Burst-Makro. Darüber hinaus entfernt es alle bewegungseinschränkenden Effekte und macht den Krieger während seiner 20 Sekunden langen Dauer dagegen immun.

In der vierten Zeile solltet ihr zwischen Riesenschritte und der Verteidigungshaltung wählen. Das Talent Riesenschritte sorgt für etwas mehr Mobilität, da es die Abklingzeit von heldenhafter Sprung um 15 Sekunden (von 45 auf 30 Sekunden) verringert und nach einem ausgeführten Sprung die Laufgeschwindigkeit für 5 Sekunden um 70 % erhöht. Verteidigungshaltung verringert den erhaltenen Schaden um 20 % und den verursachten Schaden um 10 %. Diese kann insbesondere in Random-BGs oder bei Solo-PvP-Aktionen sinnvoll sein, wenn kein Heiler dabei ist. Sie ermöglicht es, Schadensspitzen und Burst-Damage euerer Gegner zu überstehen und macht den Krieger unabhängiger.

Die nächste Talent-Reihe enthält „Dem Tode geweiht“, „Tödliche Combo“ und „Fokussierte Wut“. Mit dem Talent „Dem Tode geweiht“ generiert Mortal Strike bei Zielen mit unter 20 % Gesundheit 20 Wut. Dies ist zwar in Kombination mit Hinrichten ganz nett, eignet sich meiner Meinung nach jedoch eher für PvE. Daher halte ich es für empfehlenswert, zwischen den anderen beiden Talenten zu wählen. „Tödliche Combo“ verleiht dem Tödlichen Stoß eine zweite Aufladung, sodass man die Fähigkeit quasi zweimal nach einander benutzen kann, ohne den Cooldown von 5 Sekunden abzuwarten. Das Talent „Fokussierte Wut“ erhöht bei Aktivierung den Schaden des nächsten tödlichen Stoßes um bis zu 50% und ist bis zu 3 mal stapelbar. Mit etwas Übung kann man also auch hier noch etwas mehr Damage raushauen.

Im vorletzten Tier ist „Tödliche Gelassenheit“ das bei weitem sinnvollste Talent für PvP. Damit kosten unsere Fähigkeiten, während der Kampfschrei aktiv ist (hat eine Dauer von 5 Sekunden), keine Wut. Da „Tödliche Gelassenheit“ in unserem Burst-Makro nicht fehlen darf, kostet der Burst in den ersten 5 Sekunden keine Wut.

In der letzten Reihe hat der Waffen-Krieger „Aggressionsmanagement“, „Zusätzliche Angriffe“ und „Verheerer“ zur Auswahl. „Zusätzliche Angriffe“ ist sicherlich ein sehr sinnvolles Talent, und zwar wegen der Procc-Chance auf einen zusätzlichen Autohit, da dieser nicht nur zusätzlichen Schaden verursacht, sondern auch Wut generiert. Aber auch „Aggressionsmanagement“ ist durchaus sinnvoll, da pro 10 verbrauchte Wut die Abklingzeit von Kampfschrei um 1 Sekunde verringert wird. So kann man öfter
die Möglichkeit zu bursten.

Abschließend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ihr nach Möglichkeit alle Talente selbst ausprobieren solltet, um deren Wirkung und Kombinationsmöglichkeiten zu verstehen. Mit World of Warcraft: Legion könnte sich sogar noch etwas an den Standard-Talenten verändern und ab Stufe 110 werden die neuen PvP-Talente freigeschaltet.

Das könnte auch interessant sein...