Heroische Dungeons zu schwer?

Immer mehr Spieler regen sich über das Schwierigkeitsniveau der heroischen Dungeons auf Stufe 85 auf und drohen sogar mit Kündigung des WoW-Abos. Das betrifft vor Allem gildenlose Spieler, die per Dungeonbrowser mit Random-Gruppen unterwegs sind. Es wird gefordert, den Schwierigkeitsgrad zu senken und die Bossbegegnungen zu entschärfen. Doch schießen wir uns damit nicht ins eigene Bein?

Ich muss zugeben, dass auch ich mittlerweile die Lust verloren habe, mit Randoms in die Heros zu gehen. Doch das liegt überwiegend an den Randoms selbst – so hart das auch klingen mag. Viele gehen einfach blind rein, ohne auch nur die leiseste Ahnung von den Bosstaktiken zu haben. Manche kennen den eigenen Charakter zu schlecht und holen zu wenig raus. Andererseits gibts auch solche, die einfach nur keine Geduld haben und nach 1-2 Wipes kommentarlos die Gruppe verlassen. So macht es einfach keinen Spaß.

Allerdings muss ich sagen, der Schwierigkeitsgrad ist in der Tat sehr viel höher geworden, als man es von Wrath of the Lichking gewohnt war. Das mag zwar teilweise an der derzeit noch schlechten Ausrüstung liegen, überwiegend jedoch daran, dass die Bosse und selbst Trashmobs viel mehr Schaden machen und auch viele verschiedene Fähigkeiten besitzen. Die Entwickler bei Blizzard haben sich einfach gedacht, das Niveau von World of Warcraft zu steigern – und ich bin dankbar dafür. Nichts mit „Gestern leveln, heute raiden“, „Zusammenziehen und wegbomben“ gehört nun der Vergangenheit an. Um in Cataclysm als Gilde oder als Gruppe erfolgreich zu sein, muss man sich einfach mit der eigenen Klasse beschäftigen, um das Potential dieser auszuschöpfen. Man muss Instanzenguides lesen und Videos anschauen und darauf achten, dass eine Gruppe oder ein Raid möglichst sinnvoll zusammengestellt ist. Die Leistung der Gruppe als Ganzes zählt jetzt mehr denn je. Und das finde ich gut!

Schließlich gehören die normalen und heroischen Dungeons zur Vorbereitung auf die Raids, die sicherlich noch anspruchsvoller sind. Und andersherum, sobald man sein Equipment in den Raids etwas aufgebessert hat, werden auch die Instanzen einfacher.

Was wäre, wenn die heroischen Instanzen auf Stufe 85 einen ähnlichen Anspruch hätten, wie die Heros auf 80?

Nach wenigen Wochen hätte man seinen Charakter fertig! Alle neuen Fraktionen auf ehrfüchtig und alle interessanten Ruf-Items gefarmt, alle Instanzen hundert mal gesehen und auch hier alle Gegenstände ergattert. Unendlich viele Gerechtigkeitspunkte – achja, man kann nur 4000 haben!!! Es wäre doch ziemlichlich langweilig, jeden Tag nur seine Dailys zu machen und auf die Raids zu warten!

Also was soll diese Aufregung?

Zum Schluss sei noch dazu gesagt, dass mir der eine oder andere Bossencounter auch etwas seltsam oder vielleicht sogar verbuggt vorkommt. Das ist allerdings die Ausnahme.
Bosse, die man bereits mehrmals getötet hat, hauen plötzlich viel mehr Schaden raus. Als Beispiel der zweite Boss in Grim Batol: Schmiedemeister Throngus haute mich gestern mehrmals aus den Latschen, während der Schwerter-Phase. Trotz Entwaffnen, Demoralisierender Ruf, Donnerknall, Schildwall und Trinket kam der Heiler nicht nach. Der Heiler war der Selbe, wie auch sonst – Ein ordentlich equipter Holypriest. In dieser Konstelation hatten wir eigentlich schon mehrmals den Boss besiegt. Wurde Throngus stärker gemacht oder ist es vielleicht ein Bug?

Sorry, there are no polls available at the moment.

Das könnte auch interessant sein...